Nachrichten

Xavier Foj feiert erneut Dakar-Klassensieg mit Cooper-Reifen

Friday 25 January 2013

STUTTGART, 23. Januar 2013 – Ein erfahrener Pilot, ein robustes Fahrzeug und widerstandsfähige Offroad-Reifen für jedes Terrain: Das waren die Zutaten zum zweiten Klassensieg in Folge bei der Rallye Dakar für Xavi Foj. Der spanische Rallye-Profi triumphierte bei der härtesten und anspruchsvollsten Wüstenrallye der Welt und gewann wie im Vorjahr die T2-Kategorie mit einem Toyota Land Cruiser, der mit dem Cooper-Offroad-Reifen Discoverer S/T MAXX bestückt war. Bereits bei seinem ersten Sieg 2012 hatte der Spanier auf den im vergangenen Jahr brandneuen Cooper-Reifen vertraut – ein Vertrauen, das sich voll ausgezahlt hat. In der Gesamtwertung der Rallye, die durch Peru und Argentinien nach Chile führte, kam Foj auf Rang 27 ins Ziel.

Für Jubel sorgte auch die Leistung des Teams Race2Recovery. Die von Cooper Tire Europe unterstützte britische Mannschaft besteht aus behinderten Menschen. Sie schrieb sich mit ihrer Zielankunft in Santiago de Chile in die Geschichtsbücher der legendären Rallye ein.

Xavi Foj hatte den Grundstein zum Erfolg mit einem beeindruckenden Klassensieg auf der vierten Etappe gelegt, mit dem er die Führung in der T2-Klasse übernahm. Am Tag darauf folgte der nächste Klassensieg, die nächsten drei Etappen beendete er als Zweiter. Besonders anspruchsvoll war Tag sieben, der die Rallye-Teilnehmer über den Paso de Jama der chilenischen Anden führte, der etwa 4.800 Meter hoch ist. Den Ruhetag erreichte Foj als Führender der T2. Das Duell der beiden Bestplatzierten – Foj und der Franzose Nicolas Gibon – sorgte bis zuletzt für Spannung. Doch der Spanier setzte sich auch auf der letzten Etappe nervenstark gegen seinen stärksten Konkurrenten durch – und sicherte sich einen Vorsprung von 13 Minuten im Ziel.

Sarah McRoberts, Marketing-Managerin von Cooper Tire Europe, zeigte sich von beiden Engagements beeindruckt: „Sowohl das Team von Xavi Foj als auch die Crew von Race2Recovery haben Außergewöhnliches erreicht. Die Dakar wird aus gutem Grund als die härteste Rallye der Welt bezeichnet. Die anspruchsvollen Terrains und die enormen Höhen, welche die Crews und die Reifen zu bewältigen haben, sind selbst für die erfahrensten Teilnehmer eine enorme Herausforderung. Und auch die Navigation verlangt den Teams alles ab. Der T2-Klassensieg im Jahr 2012 von Xavi Foj war bereits eine phänomenale Leistung. Aber im Jahr 2013 zurückzukehren und den Sieg zu wiederholen, das ist einfach unglaublich. Ab dem Moment, als er die Führung übernommen hatte, hat Foj es meisterhaft verstanden, seinen Vorsprung zu verwalten. Ihm ist die perfekte Balance geglückt zwischen der notwendigen Aggressivität und der ebenso nötigen Vorsicht. Wir sind sehr stolz darauf, ihn mit unserem Offroad-Reifen auf seinem Weg zum Sieg unterstützt zu haben.“

Für seinen 23. Einsatz bei der Dakar, die seit 2009 in Südamerika ausgetragen wird, entschied sich Xavier Foj für den Discoverer S/T MAXX, der im Februar vergangenen Jahres in Europa eingeführt wurde. Der S/T MAXX gilt als einer der widerstandsfähigsten Offroad-Reifen von Cooper. Er überzeugt unter anderem mit einer weiterentwickelten Gummimischung. Zusammen mit dem großen Profilbereich sorgt diese für überlegenen Grip bei allen Bedingungen.